Nachruf - Klaus Lange

Nachruf - Klaus Lange

 

Klaus Lange starb am 27 März 2019. Er wurde 62 Jahre alt.

Viele Mitglieder der “Bürger für Undenheim” (BfU) hat die Nachricht von seinem Tod voller Schmerz getroffen. Wir sind bestürzt, dass Klaus sich von den Folgen seiner schweren Krankheit nicht mehr erholen konnte. Es ist schwer zu fassen – noch vor wenigen Monaten schien er bei unserer gemeinsamen Arbeit voller Kraft und Elan und voller Zufriedenheit.

Viele von Ihnen, die regelmäßig auf unseren Veranstaltungen waren, werden ihn kennen. Er war gemeinsam mit seiner Frau Brigitte einer unserer treuesten Besucher, sei es auf Festen oder Versammlungen. Klaus war Gründungsmitglied der “Bürger für Undenheim”.

Es war ihm selbstverständlich, seine Mittel und Kenntnisse einzusetzen, um unsere Gemeinschaft zu fördern. Klaus hatte nie nur das eigene Interesse im Auge, sondern stets auch das Wohl des Ganzen. Jemand, der das Ehrenamt mit ganzer Person ausfüllte.

So hat er mit großem Engagement an vielen Projekten teilgenommen und vor allem von Beginn an mit vielen vielen Stunden engagierter und kompetenter Arbeit die Erstellung der BfU-Homepage in die Wege geleitet und ihre Betreuung übernommen. Zwischenzeitig wurde sie von ihm komplett überarbeitet und auf modernstes Design umgestellt. Klaus war immer ein konstruktiver Partner, um diese Plattform neuen Anforderungen gerecht zu gestalten und auch mit Leben zu erfüllen. Es war ihm nie zu viel, sich neue Ideen anzuhören. Mit seinem Wissen, seiner Kompetenz, seinem Schwung und seiner Energie hat er uns dazu ermutigt, Altes zu verlassen und auch mal neue Wege anzugehen.

Was er auch anpackte, er hat sich seiner Aufgabe stets voll und ganz gewidmet und sie meisterlich zu Ende geführt. Die Arbeit hat ihm Freude gemacht und das war ansteckend.

Auch wenn man nicht regelmäßig Kontakt hatte, waren diese niemals beliebig, sondern jederzeit intensiv und bereichernd. Egal ob es ein Rat, eine Unterstützung bei einer Entscheidung oder ein Projekt war, Klaus hat daraus immer etwas Wertvolles werden lassen. Er hatte klare Standpunkte und war in der Lage, diese eloquent und überzeugend zu vertreten.

Menschlich war Klaus für uns ein sehr wertvoller, aufrichtiger und gebender Mensch, dessen Rat uns fehlen wird und den wir schmerzlich vermissen werden. Wir werden Klaus immer als Mensch, als Mitstreiter, Ratgeber, Initiator und Mahner in lebendiger und freundschaftlicher Erinnerung behalten. Wir haben ein wichtiges Mitglied verloren.

Im Namen aller Bürger für Undenheim wünschen wir allen Hinterbliebenen, insbesondere seiner Frau Brigitte und seinem Bruder Karl-Heinz, aufrichtig ganz viel Kraft und ein helfendes Umfeld, um diesen Verlust auszuhalten. Unser aller Mitgefühl ist euch sicher.

Claudia Schneider

Zurück

Vorheriger Artikel

Nächster Artikel