Bürger für Undenheim
Bürger für Undenheim e.V.


Aktuelles

Ortspolitik gestalten

weiteres offenes Treffen der BfU ...

Zusätzliche Sprechstunde

für Familien, Senioren, Jugend, ...

Herbstfeuer 2018

Goldener Herbst ...

Die BfU lädt ein

5. Undenheimer WeinNacht ...

Infoblatt August 2018

Der neue Vorstand
macht sich Gedanken ...

Ortsspaziergang

in Undenheim ...

Termine

2018 ...

 

Infoblatt - Dezember 2017

Liebe Undenheimerinnen, liebe Undenheimer.


Zurück in die Zukunft – ein erlebnisreiches Festjahr endet, ein interessantes Jahr steht bevor

Nur noch wenige Tage, dann ist das Jahr 1250 nach der ersten urkundlichen Erwähnung unserer Gemeinde im Lorscher Codex vorbei. Was bleibt, sind die vielen tollen Eindrücke! Die interessante Dauerausstellung im Heimatmuseum mit vielen Unikaten und einer neugebauten historischen Stube, die viele Besucher anlockte, wird nachhaltig das Bild des Heimatmuseums beeinflussen. Auch der selbstkreierte Festwein und –sekt aus den Trauben der Undenheimer Winzer, der vom Winzernachwuchs ausgebaut wurde, wird der Undenheimer Bevölkerung sicher in Erinnerung bleiben. Unvergesslich war auch der Zuschauermagnet Festumzug - bei bester Witterung mit über 30 sehr originellen Zugnummern, die teils historische, aber auch zukunftsweisende Schwerpunkte hatten. Im Oktober feierten dann 700 Gäste bei einer stimmungsgeladenen SWR1-Party und am ersten Advent – zum ersten Schnee der Saison – besuchte das gesamte Selztal den Weihnachtsmarkt auf dem Georg- Wiegand-Will-Platz.

Wir waren als Verein und als Einzelpersonen engagiert und mit Spaß dabei und hatten viele tolle Erlebnisse mit ihnen, den Bürgern und Bürgerinnen von Undenheim. Danken wollen wir allen Helferinnen und Helfern, die dazu beigetragen haben, dass die Veranstaltungen unvergesslich wurden, insbesondere aber unserem Vereinsmitglied Marc Curschmann der mit seinem Bauteam in mehreren hundert Stunden die historische Stube im Heimatmuseum errichtete und u.a. den Festumzug mit dem anschließenden Ausklang im Festzelt vor der Goldbach-Halle hauptamtlich organisierte.

2017 wird als Fest- und Jubiläumsjahr in die Geschichtsbücher von Undenheim eingehen. Doch 2018 soll auch in vielen Jahren oder Jahrzehnten „in den Köpfen hängen bleiben“. So wird es nach den vielen Puzzleteilen (Grundstückskauf, Förderung, Finanzierung, …), die zu einem Ganzen zusammengesetzt werden konnten, endlich zum Bau des Kunstrasenplatzes kommen. Ebenso – nach einer etwas unerwartet langen Baugenehmigungsphase – wird auch das Projekt Toiletten am „Freien Platz“ umgesetzt. Erste Sanierungsarbeiten an den Einmündungen der Staatsrat-Schwamb-Straße kündigen es bereits an – den barrierefreien Ausbau der Bereiche mittels Blindenführung, der auch für das kommende Jahr geplant ist. Weiterhin einsetzen werden wir uns für den Bau der Sanitäranlagen am neuen Sportplatzgelände und das auf selbigem geplante „Haus der Gemeinde“, einem Bauvorhaben, das - wie auch bei der Goldbach-Halle - allen Undenheimer und Undenheimerinnen zu Gute kommen wird, da bin ich mir sicher.

Blicken wir gemeinsam gespannt auf das kommende Jahr und freuen uns auf viele tolle Momente – in Undenheim.

Ihr Heiko Krebs
stellvertretender Fraktionssprecher

Adventshütte

Adventshütte

 

Einer der letzten Abende in unserem Jubiläumsjahr: 30.12.2017

 

Auch dieses Jahr laden die Bürger für Undenheim zu ihrer Adventshütte ein. Genau genommen handelt es sich um eine Post-Adventshütte, da unser Lostermin auf den 30.12.2017 fällt. Von 17-21:00 Uhr wollen wir alle Bürgerinnen und Bürger und vor allem auch die Kinder zu einem der letzten Abende im Jubiläumsjahr einladen. Bei rotem und weißem Glühwein gespendet von den Weingütern Sparrmühle und Kalbfuß, heißem Traubensaft sowie unseren traditionellen Holzofenwaffeln und Grillwürstchen ist für das leibliche Wohl gesorgt.

Winterwanderung

Winterwanderung

Weinolsheimer Weinbergshäuschen

 

07. Januar 2018: Die Feiertage sind vollbracht und die ersten Schritte im Jahr 2018 geglückt - in Summe aber viel zu viel warme Räume und gutes Essen. Was liegt da näher, als mit einer Gruppe Gleichgesinnter die überschüssigen Pfunde nach Weinolsheim zum dort gelegenen Weinbergshäuschen zu tragen. Bei gutem Wetter verspricht dieses Ziel einen wunderschönen Blick über das Selztal. Die von Joachim Schmidt ausgesuchte und geführte Winterwanderung wird im nächsten Jahr ihrem Namen gerecht. 9,5 km und einige Höhenmeter. Aber alles in einem angenehmen Tempo auch für Ungeübte. Die Wegbeschaffenheit ermöglicht Bollerwagen - bzw. Schlitten bei ausreichend Schnee. Der Treffpunkt ist zur Vermeidung doppelter Wege der ehemaligen Rewe um 11:00 Uhr. Nach geschätzten drei Stunden zurück in Undenheim werden bereits leckere Suppe, Würstchen und Heißgetränke im Weingut Best auf die Teilnehmer warten und zum gemütlichen Ausklang einladen.

 

 

Außerordentliche Vereinsringsitzung in Undenheim

Außerordentliche Vereinsringsitzung in Undenheim

Ermittlung von Raumbedarf

 

Bereits Ende Oktober fand in Undenheim eine außerordentliche Vereinsringsitzung statt. Beigeordneter Marcus Becker moderierte den Abend und wies zu Beginn auf die Gründe der Zusammenkunft hin. Die Mitglieder des Gemeinderats seien zur endgültigen Meinungsbildung, auch wenn bereits ein Beschluss zum Bau des so genannten „Haus der Gemeinde“ vorläge, daran interessiert, welchen Raumbedarf die verschiedenen sportlich und kulturell engagierten Ortsgruppierungen haben.

23 Ortsvereine bzw. deren Vertreter waren anwesend und beantworteten – sowohl mündlich dem Plenum der anwesenden Gemeinderatsmitglieder als auch schriftlich – die auf dem eigens für die Ermittlung des Raumbedarfs entworfenen Vordruck aufgelisteten Fragen. So lag beispielsweise das Interesse in Fragen wie: „Wie oft wird ggf. eine neue Räumlichkeit genutzt? Für wie viele Personen soll sie ausgelegt sein? Was darf an Raumausstattung nicht fehlen? Was wäre der optimale Standort?“

Die Antworten waren dabei sehr unterschiedlich. Bei der Regelmäßigkeit von möglichen Veranstaltungen gab es Antworten zwischen „Null“ und „dreimal pro Woche“.

Unabhängig von jetzigen Übungsstätten wie beispielsweise dem Evangelischen Gemeindehaus oder Treffs in den Undenheimer Gaststätten gaben die Vereine in Puncto Raumbedarf zwischen „kein Bedarf – unsere Veranstaltungen finden in privaten Räumen statt“ und „bis zu 60 Personen“ an.

In Bezug zum Standort sprachen sich einige Vertreter für eine zentrale Lage im Ortskern aus, während andere in diesem Punkt keine Präferenzen hatten.

Eine Vorstellung des Projektes Haus der Gemeinde an sich und dessen Planungsstand durch den Beigeordneten Werner Held als Vertreter der Verwaltung wurde an diesem Abend nicht gestattet. Dadurch war eine konkrete Abfrage von Änderungsnotwendigkeiten in der Raumplanung für die Vereine nicht möglich und muss zu einem anderen Zeitpunkt nachgeholt werden.

 

 

Tempo 30 vor Schule und Kindergarten

Tempo 30 vor Schule und Kindergarten

Bereits ein altes Informationsblatt aus dem Jahre 1999 der BfU beinhaltet verschiedenste Zielsetzungen unserer Gruppierung aus dieser Zeit - u.a. „Der Schulweg der Kinder in Undenheim muss besser abgesichert werden. […] Hier ist zumindest an eine deutlichere Beschilderung im Bereich Schule und Kindergarten, an eine Tempobegrenzung auf 30km/h […] zu denken.“

Kontinuierlicher Austausch mit den Straßenbaubehörden insbesondere des Kreises und unzählige Verkehrsschau-Termine haben viele Jahre später zu den bekannten Verschwenkungen vor Schule und Kindergarten geführt, nachdem weder Verkehrsampeln, Zebrastreifen noch eine Tempo 30 Zone als realistische Alternativen einzustufen waren.

Nun ist es soweit: am 29. Mai 2017 (Info untere Verkehrsbehörden im Juni 2017) wurde eine Änderung der Allgemeinen Verwaltungsvorschrift zur Straßenverkehrsordnung im Hinblick auf die Anordnung von Tempo 30 im Bereich schutzbedürftiger Einrichtungen vorgenommen.

Damit liegen nun die straßenverkehrsrechtlichen Vorschriften zur Anordnung von „Tempo 30“ aus Verkehrssicherheitsgründen im Bereich besonderer Einrichtungen vor.

Bereits im November hatte die Verwaltung durch den ständigen Einsatz unseres Bürgermeisters die schriftliche Bestätigung vorliegen, dass im Bereich Kita/Schule die 30 km/h Beschränkung kommt. Selbst die Beschilderungsplanung liegt bereits konkret vor.

Hartnäckigkeit zahlt sich aus!

 

 

Dorfförderverein

Dorfförderverein

Ein überparteilicher, politisch neutraler und für alle offener Verein für Undenheim

 

Die BfU ist seit ihrer Gründung eine Plattform, auf der engagierte Bürger ihre Ideen und Projekte umsetzen konnten - insbesondere mit Hilfe von Fördergeldern und ehrenamtlichem Engagement aus unseren Reihen. Leider sind nun Projekte von politischen Vereinen nicht mehr förderungsfähig beispielsweise im Sinne der Ehrenamtsförderung des Kreises.

Bemühungen unsererseits, entsprechenden Projekten in anderen Vereinen eine Heimat zu organisieren, fallen häufig den eng formulierten Satzungen dieser Vereine zum Opfer. Auch die Gemeinde selbst kann keine derartigen Förderanträge stellen.

Daher erscheint es uns naheliegend, dem Beispiel aus Nachbargemeinden zu folgen und einen Dorfförderverein anzustoßen, dessen Ziel möglich zu machen, die durch das Engagement von Bürgern für unseren Ort realisiert werden können.

Dies soll ein überparteilicher, politisch neutraler und für alle offener Verein sein, in dem sich alle Bürger, Initiativen, Vereine, Institutionen und Gewerbetreibende für Undenheim engagieren können, um gemeinsam wichtige Projekte für das Gemeinwohl umzusetzen.

Aus unserer Sicht ist es aus Gründen der Neutralität sinnvoll, dass nicht eine politische Gruppierung zur Gründungsversammlung eines Dorffördervereins einlädt, weshalb wir uns im Gemeinderat die Zusage eingeholt haben, dass die Gemeindeverwaltung diesen ersten Schritt vornimmt. Leider konnten wir in der letzten Gemeinderatssitzung nicht gleich den gesamten Gemeinderat von der Idee der neutralen inladung durch die Verwaltung überzeugen, wohl aber mit der Idee an sich infizieren. Ein Verweis in einen Ausschuss wie gewünscht, hätte allerdings die ersten Projekte für das Jahr 2018 im Regen stehen lassen. Daher hoffen wir, dass dieser leider nicht einstimmige Start des Dorffördervereins niemanden davon abhält, sich einzubringen.

Zielsetzung ist es, im Januar 2018 in Gründung zu gehen und für die Gemeinderatssitzung im Februar bereits der ersten Idee in Form eines Antrags auf Ehrenamtsförderung gemeinsam den Weg ebnen zu können. Wir würden uns freuen, wenn über alle Parteigrenzen hinweg mit dem Dorfförderverein ein für Undenheim nützliches Werkzeug geschmiedet werden kann.

 

 

Gemeinderatsticker

Gemeinderatsticker

Interessantes aus dem Gemeinderat, ohne zu viele Wort

  • nächste Schritte für das Baugebiet Spess IV: beschlossen
  • umstrittene Innenentwicklung: beschlossen [Vorgabe der Regionalplanung: Innenentwicklung vor Außenentwicklung]
  • Straßenendausbau im Gewerbegebiet kann endlich beginnen: Rat stimmt geschlossen zu. [Mehrkosten aufgrund Teuerung]
  • noch keine Entscheidung für Seniorenheim: Rat sieht noch Gesprächsbedarf [und fordert weitere Unterlagen von den Projektierern]
  • alternatives Gedenkmal für „Germania“: beschlossen [BfU Fraktionssprecher: „Es ist wichtig zu erinnern und in der heutigen Zeit aufzuzeigen, dass Frieden und Demokratie nicht selbstverständlich sind“]
  • Änderung der Gebührenordnung der Goldbachhalle: beschlossen [BfU:„Wir begrüßen die Änderung der Gebührensatzung für unsere Vereine und bedanken uns bei Karl-Heinz Lange für die Ausarbeitung; Wichtig ist uns, dass nun ein professioneller Reinigungsdienst die Vereine entlastet“]
  • Spenden an die Gemeinde: angenommen [Bürgermeister: Fußballtore für die "Arche Noah" (798 €); Bauern- und Winzerverein: für die Ortseingangsschilder (3000€)]

Nähre Informationen gerne bei uns, Ihrer BfU!

 

 

Ergänzung zum Haltestellenantrag

Ergänzung zum Haltestellenantrag

BfU ergänzt Antrag zum Ausbau der bestehenden Bushaltestellen

 

Bezugnehmend auf den bereits im Mai 2015 im Rahmen der Gemeinderatssitzung vorgestellten Antrag der BfU-Fraktion - zur „Prüfung der Möglichkeit des barrierefreien Ausbaus der Bushaltestellen in Undenheim“ sowie bei entsprechender Machbarkeit die Beantragung einer Förderung - und den daraus erfolgten Beschluss mit 18 Ja-Stimmen, haben wir im Zuge der Bauausschuss- und Gemeinderatssitzung diesen Antrag konkretisiert/ergänzt:

Da, nach unseren Recherchen, sowohl das Land (über den Landesbetrieb Mobilität) als auch der Landkreis (Mainz-Bingen) Fördergelder für die Bauleistungen und teilweise sogar für Planungsleistungen bereitstellen, soll die Planung und der Ausbau der vier ÖPNV-Haltepunkte "Bahnhof", "Grundschule", "Staatsrat-Schwamb-Straße" und "Rathaus" nun schnellstmöglich in Angriff genommen werden.

In diesem Rahmen bitten wir vor dem Hintergrund der gesetzlichen Vorgaben (Personenbeförderungsgesetz) die Verbandsgemeinde, den Landkreis und den Landesbetrieb Mobilität um die notwenige Unterstützung für dieses zukunftsweisende Projekt der (vollständigen) Barrierefreiheit!

Ergänzend hierzu hat die BfU-Fraktion in Person von Heiko Krebs mit seinem Wissen als Verkehrsingenieur und seiner langjährigen Berufserfahrung in der Verkehrsinfrastrukturförderung einen Konzeptvorschlag erarbeitet und als ergänzende Informationen zur Haltestellenförderung den Ratsmitgliedern und der Ortsverwaltung vorgelegt.

Damit beweist die BfU einmal mehr, dass man sich – wie auch bei den geplanten oder bereits umgesetzten Projekten: dem Haus der Gemeinde, der historischen Ortsrundgangbeschilderung, den Ortseingangsschildern, der Ortsplatzgestaltung u.v.a.m. – mehr als nur einen Gedanken macht.

 

 

BfU informiert sich in Ausschusssitzung über Grundschule

BfU informiert sich in Ausschusssitzung über Grundschule

Neubau geplant

 

Neubau statt Sanierung der Grundschule in Undenheim. Eine entsprechende Kostengegenüberstellung wurde im Rahmen der Vorentwurfsplanung getätigt und wurde nun den Mitgliedern des VG-Ausschusses für Planung, Bauwesen und Verkehr und interessierten Zuhörern am 07.11.2017 im Besprechungsraum der VG-Verwaltung in Oppenheim vorgestellt.

Der einzig Anwesende aus Undenheim war der stellvertretende Fraktionssprecher der BfU, Heiko Krebs, der gespannt den Worten der Architekten vom Architekturbüro Eßmann – Gärtner – Nieper lauschte.

Die Sanierung zzgl. der wegen der geplanten Dreizügigkeit erforderliche Ergänzung des Bestandsgebäudes wird mit 20% höheren Kosten veranschlagt, als ein Komplettneubau für den ein Investitionsvolumen von ca. acht Millionen Euro erwartet wird. Preistreiber u. a.: die Errichtung und Bereithaltung/Miete von Containern als Übergangslösung während der Sanierung bzw. Erweiterung und der hohe Aufwand für die energetische Sanierung des Bestandsgebäudes.

Der Forderung der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD), mindestens zwei Varianten zu entwerfen, wurde an diesem Abend nachgekommen: Vorgestellt wurden ein 2-stöckiger Neubau in U-Form bzw. ein vierteiliges Gebäude an der Stelle des jetzigen Bolzplatzes.

Man müsse nach Vorstellung der zweiten Variante auf die Stellungnahme der ADD abwarten, für welche der beiden Varianten die Zustimmung erfolgt und ggf. eine Teilförderung erfolgen kann.

 

 

Projekt „Dicke Knolle“ im Jugendgarten Undenheim

Projekt „Dicke Knolle“ im Jugendgarten Undenheim

Ein riesiger Erfolg beim Jubiläumsweihnachtsmarkt in Undenheim

 

Der Undenheimer Jugendgarten „Am Radweg an der Selz“ steckt zwar noch im Kleinkindalter, dennoch ist der Tatendrang und die Kreativität der jungen Aktiven beeindruckend. So entstand in einer Gesprächsrunde über mögliche Projekte im Winter 2016/17 die Idee, den Begriff „JugendGarten“ wörtlich zu nehmen und an der Selz Kartoffeln anzubauen, diese dann beim Weihnachtsmarkt in Undenheim als Kartoffelpuffer zu verkaufen und mit dem Geld neue Projekte zu finanzieren.

Nach viel Handarbeit beim Setzen und Pflegen wurde zur Ernte ein alter Traktor mit einem vermutlich noch älteren Kartoffelschleuderroder ausgerüstet. So wurden die Kartoffeln auf spektakuläre Weise -nicht selten im Tiefflug - ausgemacht und in Körbe gesammelt.

Insgesamt konnten vier Säcke voll Kartoffeln geerntet werden, was etwa 100 kg „Dicker Knollen“ entspricht. Der Undenheimer Weihnachtsmarkt wurde so am 3. Dezember um die selbstgemachten Kartoffelpuffer des Jugendgarten bereichert! Noch vor Ende des Weihnachtsmarktes konnten die „jungen Helden“ den Ausverkauf des kompletten Teiges feiern. Respekt!

 

 

Jubiläumsbaum-Pflanzaktion

Jubiläumsbaum-Pflanzaktion

Ereigniswald am Nordelsheimer Bach

 

Im Rahmen des Veranstaltungsreigens "1250 Jahre Undenheim“ wurde von Ortsbürgermeister Wilhelm Horn ein Jubiläumsbaum gepflanzt. Die Wahl fiel auf den Baum des Jahres 2017 der Region Rheinhessen: einen "Weißapfelbaum".

Die beiden Kirchengemeinden schlossen sich der Aktion mit jeweils einem weiteren Apfelbaum an: „Kaiser-Wilhelm“ und „Rheinischer Bohnapfel“. Alle drei sind alte „frohwachsende“ Apfelsorten Rheinhessens.

Entsprechend wurden die Neuankömmlinge im Undenheimer Ereigniswald – der auf eine Initiative der BfU zurückgeht - von den Repräsentanten mit Festwein angegossen und von den Gästen begossen. Bei Weck, Worscht und Woi trotzten die Anwesenden den winterlich nassen Witterungsverhältnissen und verabschiedeten sich zum Teil „im Drift“ von der fröhlichen Veranstaltung. „So nimmt die Streuobstwiese hinter dem Biotop Eisweiher Gestalt an“, freut sich Werner Held, der sich um die fachkundige Versorgung der neuen Bäume kümmerte.

 

 

Feucht fröhliches Herbstfeuer in Undenheim

Feucht fröhliches Herbstfeuer in Undenheim

Die BfU Feuer und Flamme für ihre Vereinstätigkeit

 

„Uih!“, dachten sich die Verantwortlichen angesichts der regnerischen Bindfäden, die der Wettergott beim diesjährigen Herbstfeuer der „Bürger für Undenheim“ bereithielt, und rechneten mit einem verhältnismäßig geringen Gästezuspruch, auch wegen des verlängerten Wochenendes, der Herbstferien und der Einheitsfeierlichkeiten in Mainz.

Doch weit gefehlt – weit über 150 Besucher zu Spitzenzeiten suchten auch dieses Jahr das Vereinsgelände des Turnvereins auf und genossen die beliebten Feuerwaffeln vom Holzofen. Aber auch Grillbratwurst, Kaffee und Kuchen erfreuten sich großer Beliebtheit, ebenso der Jahreszeit entsprechend der leckere Federweißer mit Zwiebelkuchen. Speziell für die Kinder gab es Stockbrotteig, der sich über dem offenen (Herbst-)Feuer zu leckerem Brot verwandelte.

So gestärkt konnten die vielen jungen Gäste auf dem eingezäunten Gelände unbeschwert Fußball spielen, malen oder Apfeldruck ausprobieren: beste Voraussetzungen für die Erwachsenen, die knapp fünf Stunden für viele angenehme Gespräche zwischen Jung und Alt zu nutzen. Natürlich - wer wollte - auch zu den aktuellen politischen Themen in der Ortsgemeinde, wobei auch die eine oder andere Pressemeldung aus den vergangenen Wochen richtig gestellt werden konnte.

Vorsitzende Claudia Schneider dankte im Zuge der Ausgabe der wertvollen Tombolapreise – u.a. zwei Karten im Wert von insgesamt 98€ für die von der BfU organsierten WeinNacht – den zahlreichen Gästen für deren Kommen und den jedes Jahr vielen bereitwillig helfenden Händen. "Solch ein toller Zuspruch bestärkt uns, weiterhin die Vereinstätigkeit zu lieben und zu leben.“

 

 

WeinNacht begeistert Gäste mit allerlei Gaumenfreuden

WeinNacht begeistert Gäste mit allerlei Gaumenfreuden

Erneut frühzeitig ausgebuchte Veranstaltung

 

Abseits von Arbeitsstress und in aufgelockerter Atmosphäre genossen gut 80 Besucher die 4. Undenheimer WeinNacht Mitte November im festlichen Ambiente der Räumlichkeiten des Weinguts May-Jung. Sie verbrachten einen kurzweiligen Abend bei Undenheimer Weinen und einem kulinarischen Vier-Gänge-Menü.

Moderiert von Steffen Schindler und der rheinhessischen Weinkönigin Lea Kopp aus Nierstein wurden den Gästen nach dem Sekt-Aperitif insgesamt sieben Weine aus sechs Weingütern des Ortes vorgestellt, welche die vier Speisengänge, für die sie speziell ausgesucht wurden, harmonisch umrahmten. Am höchsten in der Gunst des Publikums stand eine Premiere für die WeinNacht: ein hochwertiger Spätburgunder Eiswein Blanc de Noir aus dem Weingut Helmut Best, der zu warmem Apfelstrudel mit Zimtsoße gereicht wurde.

Die bereits traditionellen Quizfragen, dieses Jahr Fragen wie „Wer ist älter: Madonna oder Angela Merkel?“, wurden mit fröhlichem Sportsgeist bewältigt. BfU-Vorsitzende Claudia Schneider, die zu Beginn alle Gäste aus Nah und Fern begrüßte, war begeistert über das große Interesse und lud bereits jetzt schon zur 5. WeinNacht am 17.11.2018 ein.

„Doch zuerst freuen wir uns auf ein weiteres neues Wein-Event im kommenden April – dem WeinFrühling. Hier wird das erste Mal die Möglichkeit geboten, die neuen Weine des Vorjahrs aus Undenheim zu probieren. Diese Veranstaltung findet am 21.04.2018 statt.“

Die BfU dankt den Undenheimer Winzerinnen und Winzern für die Bereitstellung der Weine, dem Weingut Junghof für die tolle Location sowie die Speisenfolge und den beiden Moderatoren.

 

 

Weihnachtsmarkt

Weihnachtsmarkt

Rekordumsätze beim Holzofenwaffelverkauf

 

Zwanzig Meter Lichterketten, fünf Spots, acht Meter Tischdecken, 15 Deko-Holzweinkisten, eine großzügige Spende Tannengrün vom Curschmann-Hof, zehn kg Dekomaterial, ein Zelt, ein großer Schirm, zwei BfU eigene Holzöfen, viele fleißige Hände und nicht zuletzt ein Heißluftgerät für warme Füße waren die Garanten für einen überaus erfolgreichen Tag der BfU auf dem Jubiläumsweihnachtsmarkt 2017 rund ums Undenheimer Rathaus.

unsere traditionellen Holzwaffeln am Herbstfeuer mit etwa 20 kg konnte auf dem Weihnachtsmarkt ein Rekordumsatz von 40kg Waffelteig an die Bürger gebracht werden. Auch unsere Produkte (Tassen, Drucke, Postkarten und Tischsets) mit Undenheimer Motiven gezeichnet von Peter Fricke, der seine Bilder ebenfalls mit auf unserem Stand dargeboten hat, wurden gerne als Weihnachtsgeschenke erworben. Für unsere kleinen Gäste bestand die Möglichkeit, aus Birkenstämmen kleine Weihnachtsmänner als Geschenke für das Weihnachtsfest zu basteln.

Es war ein tolles Team vor Ort und manch ein Gast hat einfach bei der Waffelproduktion mitgeholfen – nicht zuletzt, weil es Spaß gemacht hat.

verschneiten Bäume, in denen die Lichterketten unserer Undenheimer Lichtermänner zu funkeln begannen. Für dieses atmosphärische Highlight ein herzliches Dankeschön.

Wir haben eine reibungslose Organisation von Festausschuss und Gemeinde vorgefunden, wofür wir ein Lob an alle Aktiven senden wollen. 34 Stände mit einem solch buntgewürfelten Angebot sind ein tolles Aushängeschild für Undenheim und ein würdiger Abschluss für unser Jubiläumsjahr.

 

 

Aktuelle Termine in Undenheim:

 

Unser Infoblatt 12/2017 ist auch als Download verfügbar:

Infoblatt
 

nach obendrucken

 Startseite -  Impressum -  Datenschutzerklärung